Wir planen, steuern und begleiten seit mehr als 16 Jahren die interne wie externe Kommunikation von kommunalen Energieversorgungsunternehmen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns einfach an:

(02921) 785 747











peganews-newsletter abonnieren

Harte Fragen können schmerzhaft sein – weiß jeder, der schon mal von Marietta Slomka im heute-journal gegrillt wurde. Auch wer nicht einmal wöchentlich vor die Kamera muss, kann sich ein paar Dinge für den Umgang mit Lokaljournalisten merken. Hier sind die wichtigsten Tipps für den Stadtwerke-Chef:

  • 1. Bereiten Sie sich vor. Wissen Sie, wo Ihr Thema angreifbar ist? Dann seien Sie an diesen Stellen in der Vorbereitung besonders kritisch und akribisch.
  • 2. Lassen Sie sich nicht aus dem Tritt bringen. Weder durch die Gesprächseröffnung noch durch die Unterstellungen, die in manchen Fragen enthalten sind.
  • 3. Nutzen Sie die Chance der ersten Antwort, um zügig Ihre eigene Botschaft abzusetzen. Das ist wichtig, weil Sie sie so im Laufe des Gesprächs wiederholen können. Je früher, desto besser.
  • 4. Sagen Sie nichts, was Sie nicht sagen wollen. Sagen Sie lieber: „Dazu möchte ich aus internen Gründen nichts sagen.“
  • 5. Überlegen Sie sich im Vorfeld, wen Sie erreichen möchten. Ist das Thema wichtig oder interessant für den Journalisten und seine Leser? Wenn ja, warum? Die Gründe sollten Sie im Gespräch leicht verständlich rüberbringen.