Wir planen, steuern und begleiten seit mehr als 16 Jahren die interne wie externe Kommunikation von kommunalen Energieversorgungsunternehmen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns einfach an:

(02921) 785 747











peganews-newsletter abonnieren

Chatbots sind der letzte Schrei. Am unteren Rand einer Website poppen sie auf und ein freundliches Gesicht lädt zur Konversation per Tastatur ein. Im einfachsten Fall ist ein Chatbot nur die Erweiterung der Volltextsuche, aber die Software antwortet in ganzen Sätzen: Alexa lässt grüßen. Wird‘s kompliziert, muss die Maschine das Gespräch allerdings doch an einen Menschen im Backoffice „abgeben“.



Da die Unternehmensseiten von kleinen Stadtwerken nicht gerade zu den Portalen mit den Megaklickzahlen zählen, ist die Anschaffung eines Bots (fünfstelliger Betrag), gemessen am Nutzen relativ teuer. Denn man erreicht nur die, die sich auf der eigenen Website tummeln. Bedenkt man, dass gerade kleine und mittlere Stadtwerke das Alleinstellungsmerkmal „persönliche Beratung“ und „örtliche Nähe zum Kunden“ für sich in Anspruch nehmen, wird der Einsatz eines Chatbots geradezu kontraproduktiv.